20.1.2021

Wir freuen uns einen neuen Künstler bergrüßen zu dürfen - Paul Landerl schmückt mit seinen Werken 2021 unsere Büroräumlichkeiten.
Besonders beeinflusst durch Gerhard Heller, bei dem er Assistent war, hat sich der Künstler schon immer für alte Fototechniken interessiert und danach gestrebt bis an die Entstehung der Fotografie zurück zu reisen. Auf diesem Weg fand er eine Technik, die Maler vor der Erfindung der Schwarzweißfotografie verwendeten um seine Bilder zu „skizzieren“. Diese einfachsten Belichtungen wurden mit einer Kamera Obscura gemacht und dann übermalt. Die Fotografie gibt Paul Landerl die Möglichkeit die Motive einzufrieren, die Grafik so umzusetzen und die Malerei so auszudrücken und zu gestalten, wie er sie empfindet. Da Popart ein wesentlicher Teil seiner Studiums auf der SoVA waren versucht er diesen Stil in seine Werke einfließen zu lassen. So entstand auch die aktuelle Serie PoP, die sich mit gesellschaftskritischen Themen auseinandersetzt., Die Bilder sollen auf den ersten Blick eine Leichtigkeit vermitteln, die die Aufmerksamkeit des Betrachters wecken soll, ohne zu kritisieren oder zu belasten. Im Idealfall ein positives Gefühl oder ein Schmunzeln auslösen. Erst dann soll eine individuelle Geschichte entstehen und zu tieferen Gedanken anregen, mit einem positiven Fundament auch schwierige Themen behandeln.

Weitere Eckdaten über Paul Landerl:
1987- 1990: Assistent von Gerhard Heller
1992-1994: erstes eigenen Fotostudio in Wien
1995-1996: School of Visual Arts New York, Masterabschluss Fotografie und Grafikdesign

In den vergangenen 20 Jahren durfte ich an sehr viele Vernissagen und Ausstellungen in Museen teilnehmen. Eine kurze Liste der wichtigsten Ereignisse.
2005: Erster Preis beim Prix d’art international, Musée d’art Christian Peugeot in den beiden Kategorien Fotografie und Grafikdesign.
2006: Einzelausstellung Carrousel du Louvre, Paris
2007/08/09: Teilnahme Art Miami mit der Rogue Gallery, New York
2013-2018: Teilnahme an der Art Austria
2014/15: Ausgestellt im Leopoldmuseum Wien


Mehr Infos unter: https://www.landerl.com/
Titelbild: "Im Rausch der Tiefe"