10.10.2019

Es ist in aller Munde: Agilität. Die Herausforderungen in der Wirtschaft und Gesellschaft werden immer komplexer und mit den ungewöhnlichen, innovativen und kreativen Methoden aus der agilen Toolbox versuchen Unternehmen diese Komplexität zu bearbeiten. „Design Thinking“ ist nur eine von unzähligen Methoden aus der Toolbox der Agilität, die wir Ihnen näherbringen wollen.

Was ist es aber, dass „Design Thinking“ nun attraktiv und zielführend einsetzbar für Ihr Unternehmen macht?

Grundlegend ist dieser Ansatz „human-centered” – das bedeutet, dass er sich stark an den Bedürfnissen des Menschen orientiert. Der damit verbundene „Design Thinking Process“ greift dabei möglichst verschiedene Erfahrungen, Meinungen und Perspektiven hinsichtlich einer Thematik auf. Kontext-abhängige Methoden können neue Lösungsansätze und Herangehensweisen entstehen lassen und bieten somit wiederum neuen Raum um sich auf Veränderungsprozesse einzustellen. Zudem fördert dieser Prozess multiperspektivisches Denken und erhöht die Lösungskompetenz der MitarbeiterInnen. Des Weiteren zeichnet sich dieser Ansatz dadurch aus, dass er Menschen aus verschiedenen Disziplinen, Abteilungen und Hierarchieebenen zusammenbringt.

Dies hat drei wesentliche, positive Auswirkungen:

  1. Kreativer Austausch von Fachwissen und methodischen Kompetenzen zwischen den Unternehmensbereichen
    -> übergreifendes Wissen und Steigerung der Lösungskompetenz.
  2. Jedes Teammitglied bringt seine eigenen Ansichten und Erfahrungen ein.
  3. Einzelne Methoden sind leicht im Alltag einsetzbar und ermöglichen überraschende und neue Perspektiven auf altbekannte Themenstellungen.

Wir bei hrdiamonds bieten im Rahmen unserer Kundentrainings diese „Design Thinking“-Methoden mit an. Die dabei erzielten Ergebnisse erstaunen nicht nur unsere KundInnen, sondern begeistern uns selbst immer wieder aufs Neue. Auf professionelle und kreative Art und Weise kann dabei auf herausfordernde Veränderungsprozesse mit Spaß und neuer Energie offen zugegangen werden.