Eine Kündigung ist meist ein sehr unangenehmes und emotional herausforderndes Thema, vor allem für Mitarbeiter*innen, die seit Jahren angestellt waren und mit dem Unternehmen eng verbunden sind. Schock, Frustration, Zorn oder Verzweiflung seitens der gekündigten Mitarbeiter*innen sind Reaktionen, mit denen das Unternehmen dann umzugehen wissen muss.

„Bevor wir etwas falsch machen, machen wir lieber gar nichts“ scheint eine häufige Einstellung zu sein. Aus unserer Sicht kann Nichtstun aber mehr Schaden anrichten als ein proaktiver Umgang mit Trennungen.

Outplacement – die Unterstützung ausscheidender Mitarbeiter*innen bei der beruflichen Neuorientierung ist eine Möglichkeit, einen wertschätzenden Umgang mit dem Thema „Trennung“ zu etablieren und Kündigungen zu enttabuisieren.