Design Thinking ist ein Ansatz, der unterschiedliche Methoden und Werkzeuge verbindet, um anhand eines definierten Prozesses Probleme zu lösen und Ideen zu finden. Aktuell wird Design Thinking hauptsächlich im Zusammenhang mit Innovation eingesetzt. Das „moderne“ daran ist nicht die Kombination der Methoden, sondern das dahinter liegende Mindset, welches aktuelle Herausforderungen und Strömungen aufgreift:

DESIGN angewandt auf andere Fachgebiete
Designer integrieren das äußere Erscheinungsbild (die Form) mit der Funktion eines Objekts, immer in Interaktion mit den KundInnen (usability). Obwohl es augenscheinlich ist, dass Produkte und Dienstleistungen immer auf KundInnen zugeschnitten sind und demnach auch mit diesen gemeinsam entwickelt werden sollten , wurde „der Kunde“ im Innovationsprozess lange vernachlässigt. Design Thinking rückt die drei Aspekte Wünschbarkeit, Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit wieder näher zusammen.

AGILITÄT
„Der große Plan als Managementmethode funktioniert nicht mehr, da sich in unserer hochkomplexen und unberechenbaren Welt ständig alles ändert.“ (Erbeldinger & Ramge | Durch die Decke denken) Der Trend in Projektmanagement, Unternehmensführung und Human Resource Management geht daher weg von langfristigen Konzepten, hin zu kürzer getakteten, flexiblen Iterationen. Nach demselben Prinzip funktioniert Design Thinking.

Der MENSCH im Mittelpunkt

Design ThinkerInnen haben verstanden, dass es bei allen Lösungen der Unternehmenswelt letztlich immer um den Menschen geht. Das ist auch der Grund, weshalb wir bei hrdiamonds als Human Resource Management SpezialistInnen diese Methode so mögen.

Das gesamte Produktblatt steht nachfolgend zum Download bereit: